Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Europa ist alternativlos

Von kr am 8. Mai 2017

Meine Stimme hat das Zentrum.

Gäbe es eine un-ideologische Presselandschaft, wäre doch schon öfter einmal die Frage gestellt worden, ob denn alle die, die Viktor Orban in Ungarn, Norbert Hofer in Österreich oder erst gestern Marine Le Pen in Frankreich gewählt haben, Europafeinde sind, die es – statt eine Einigkeit unter den Nationen herzustellen – gar nicht erwarten können, den Kontinent einmal mehr in Schutt und Asche zu legen?

Die Antwort darauf wäre nämlich gewesen: Mitnichten. Die übergroße Mehrheit auch der Wähler von EU-kritischen Parteien und Personen will keinesfalls den Rückfall in Barbarei und Entzweiung. Es ist nur die linksideologische Medienlandschaft, die derartiges herbeiphantasiert, um die Ängste der Menschen zu mißbrauchen und zur Wahl von Linken, Sozialisten oder gar Kommunisten zu ermuntern. Die Anzahl der Haß-in-sich-Tragenden, der Verrückten, ist auf der rechten Seite des politischen Spektrums in Wahrheit nicht größer als auf der linken. Schade, dass gerade die deutschen Medien diese Differenzierung nicht vornehmen wollen.

Es ändert aber nichts daran, dass auch rechts der CDU der politische Anstand zu Hause sein kann. Ein Beispiel dafür hat nun die Deutsche Zentrumspartei geliefert, und es sind unabhängige (und unvoreingenommene) NGOs, wie die pro Europäer, die das mit ihrer Wahlempfehlung anerkennen. Mich hat das überzeugt. Denn mein Europa-Ideal ist wirklich alternativlos. Das heißt nicht, dass es nicht jede Menge Reform- und Verbesserungsbedarf in den Institutionen gäbe. Den gibt es. Aber man muss auch daran erinnern, dass es Linke, Sozialisten und Kommunisten waren, die an vielen Schaltstellen der Macht in Europa gesessen haben (oder bis heute sitzen). Wenn also etwas schief gelaufen ist, dann unter Beteiligung oder sogar maßgeblicher Verantwortung der Linken. Wesentlich aber ist: Auch die demokratische Rechte ist Teil unserer Gesellschaft, Teil von Europa. Und die EU-Befürworter haben uns gezeigt, dass man Europa auch von rechts unterstützen kann – sogar mehr als SPD und Grüne. Europa ist alternativlos. Parteien sind es nicht. Für diese Klarheit sage ich Danke. Und gebe dem ZENTRUM meine Stimme.

 Es kommentierte: Daniel Küsters.

Schreibe einen Kommentar