Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Messe eröffnet Winterwunderland

Von CO am 30. November 2015

Mit einer Hl. Messe wurde die schon traditionelle Winterwunderwelt von Josef Köhlings im Bischofshof eröffnet.

HOLZBÜTTGEN (nmj) – Seit 40 Jahren trägt der Holzbüttgener Dorfwirt Josef (»Jupp«) Köhlings ein ums andere Kleinod zusammen, um es seiner prächtigen Weihnachtsartikel-Sammlung einzuverleiben.  Auf diese Art ist ein wahrer Schatz von Memorabilien entstanden, die alle ihre eigene Geschichte enthalten. Liebevoll arrangiert im Festsaal der Gaststätte »Bischofshof« lädt die Ausstellung dazu ein, Kinderaugen heller strahlen zu lassen, aber auch dem einen oder anderen älteren Semester als Reminiszenz an längst vergangene Kinderzeiten eine Träne der Rührung abzuverlangen.

Eröffnung mit einer Hl. Messe...

Wurde mit einer Hl. Messe eröffnet…

...die schon traditionelle Winterwunderwelt...

…die schon traditionelle Winterwunderwelt…

...die von Josef Köhlings gesammelte Schätze beinhaltet.

…die die von Josef Köhlings gesammelte Schätze beinhaltet.

Über 40 Jahre Gesammeltes...

Über 40 Jahre Gesammeltes…

...erzählt eine Geschichte viel Erlebten...

…erzählt eine Geschichte von viel Erlebtem…

...und Erlebbarem.

…und Erlebbarem.

In diesem Jahr war es ein ganz besonders würdiger Rahmen, der am 1. Advent zur Eröffnung lud. Es wurde eine Hl. Messe nach gültigem katholischen Ritus von Seiner Exzellenz Gino Collica zelebriert, der erst kürzlich in Duisburg zum Bischof der Autonomen Prälatur geweiht wurde. Vier Täuflinge, die an diesem Abend in die christliche Gemeinschaft aufgenommen wurden, verliehen einen zusätzlichen sakramentalen Glanz.

Seine Exzellenz Bischof Collica zelebrierte die Hl. Messe...

Seine Exzellenz Bischof Collica zelebrierte die Hl. Messe…

...zu der sich etliche Besucher einfanden...

…zu der sich etliche Besucher einfanden…

...und bei der mit der Aufnahme von vier Täuflingen...

…und bei der mit der Aufnahme von vier Täuflingen…

...ein besonderer sakramentaler Glanz Einzug hielt.

…ein besonderer sakramentaler Glanz Einzug hielt.

Der bischöfliche Segen, der der Weihnachtsausstellung zuteil wurde, verband sich mit der Versicherung, dass jeder, der in diesen Tagen zum Besuch vorbeischaut, mit einer Erfüllung seiner tief gehegten Anliegen rechnen darf. Ein kraftvoll angestimmtes »Großer Gott wir loben Dich«, zeigte im Anschluß an die Hl. Kommunion – die ausnahmslos als Mundkommunion ausgegeben wurde, was nach strengem katholischen Ritus die einzig gültige Form darstellt –, die innere Bewegtheit der Gottesdienstbesucher.

Im Anschluß an die Hl. Messe lud das Holzbüttgener Star-Ensemble »Los Chaotos« zu einer vorweihnachtlichen Musikeinlage in den Gastraum. Die eine oder andere interessierte Nachfrage zum Wirken der Autonomen Prälatur offenbarte, dass selbst in ausgesprochen christlichen Kreisen mitunter noch Aufklärungsbedarf besteht. Dabei zeigte die Anwesenheit syrischer Flüchtlinge christlichen Glaubens die hohe Integrationskraft, die von der Autonomen Bischöflichen Prälatur ausgeht und gerade in diesen Tagen der vielfach nur reklamierten christlichen Einheit eine gelebte gegenüberstellt.

In voller Montur mit Mitra und Hirtenstab: Bischof Gino Collica.

In voller Montur mit Mitra und Hirtenstab: Bischof Gino Collica von der Autonomen Bischöflichen Prälatur.

  1. Pingback: SIMAD UNIVERSITY

  2. Pingback: Volksschule

  3. Pingback: mamba3

  4. Pingback: מיזוג אוויר

  5. Pingback: DMPK

Schreibe einen Kommentar