Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Verhinderte Secret Service Trump-Attentat?

Von kr am 6. November 2016

Schreckmoment für das bürgerlich-demokratische Amerika: Donald Trump wurde womöglich Ziel eines Attentäters.

RENO (nmj) – Einer der letzten Wahlkampfauftritte des Favoriten für die US-Präsidentschaftswahl, Donald J. Trump, wurden von einem Zwischenfall überschattet:  Der Secret Service evakuierte Trump während seiner Rede in Reno (Nevada) von der Bühne – Standard-Sicherheitsprotokoll bei unklarer oder akuter Gefährdungslage von Präsidenten bzw. Präsidentschaftskandidaten, deren Schutz seit dem Kennedy-Attentat 1963 dem Secret Service obliegt.

Schrecksekunde: Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump wird vom Secret Service von der Bühne evakuiert (Bild: Ruskinski World Images)

Schrecksekunde: Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump wird vom Secret Service von der Bühne evakuiert (Bild: Ruskinski World Images)

Berichten zufolge näherte sich kurz nach 14 Uhr Ortszeit eine auffällige männliche Person mit fragwürdigen Absichten der Rednerbühne. Angaben, wonach ein Sicherheitsmitarbeiter eine Waffe bei dem Verdächtigen entdeckt haben soll, wurden einstweilen nicht bestätigt. Inzwischen soll der Mann auch wieder auf freien Fuß gesetzt worden sein. Donald Trump setzte seine Ansprache nach wenigen Minuten unbeeindruckt von einem möglichen Sicherheitsrisiko für seine Person fort. Ob es sich bei dem vermeintlichen Angreifer um einen durchgeknallten Hillary-Fan oder um einen von der Linkspresse aufgestachelten Wirrkopf handelt, muss zunächst dahinstehen. Politische Beobachter warnen schon seit geraumer Zeit davor, dass die geballte Hetze interessierter Kreise dazu führen könnte, dass Psychopathen sich ermutigt fühlen, einen Anschlag auf den republikanischen Präsidentschaftsbewerber auszuführen.

Auch in Deutschland kennt die Maßlosigkeit der Hetze gegen Trump keine Grenzen mehr. Massen- und Staatsmedien verbreiten quasi unisono eine Stimmung der Aggression und Haltlosigkeit, weil Trumps Mitbewerberin, Hillary Clinton, als äußerst linke Aktivistin gilt, die im sozialistischen Establishment Begeisterung auslöst. Die Amerikaner wählen am kommenden Dienstag, 08.11. ihren Präsidenten. Nach diversen Skandalen und FBI-Ermittlungen gegen Clinton geht Donald Trump mit einem deutlichen Vorsprung in die Wahl.

Schreibe einen Kommentar