Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Otte strikes back

Von DS am 17. September 2015

Punktsiege für Otte im laufenden Zentrumskampf – Karis und Rütten erleiden Niederlagen.

KAARST (nmj) – Schwere Schlappe für Josef Karis und Hermann-J. Rütten von der Kaarster Zentrumsfraktion. Ihr als Coup gedachter, wahrscheinlich von ihrem engen Freund und Schriftsetzer Kai-Uwe Claus Theberath vorbereitete »Rauswurf« von Fraktionskollege Christian Otte droht zum Fiasko zu werden. Wie heute beim Rathaus der Stadt Kaarst bekannt wurde, haben Karis und Rütten bei ihrer Maßnahme nicht nur zentrale Rechtsgrundsätze – wie den Anspruch auf rechtliches Gehör – missachtet, sondern auch jene Vorschrift der eigenen Fraktionsordnung übersehen, wonach sie für einen Rauswurf des Vorstandskollegen eine 2/3-Mehrheit der Fraktionsversammlung benötigen. Folge ist, wie Juristen bestätigen, dass die ausgesprochene »Entfernung« von Otte null und nichtig ist.

Aber auch in einer weiteren »kopflosen« (wie Insider sagen) Aktion sind Karis und Rütten krachend gescheitert. Ihr an den Stadtrat gerichteter Antrag auf Abberufung des Fraktionskollegen Otte aus den Ausschüssen und Gremien des Stadtrates ist vollkommen aussichtslos. Denn zu dieser, seiner Demission müsste das Ratsmitglied Otte seine Zustimmung geben. »Sie können davon ausgehen«, ließ Fraktionsvize Otte seine Kollegen bereits wissen, »dass eine solche Zustimmung von mir nicht erteilt werden wird.« Damit bleibt Otte sogar Mitglied im Haupt-, Wirtschafts- und Finanzausschuss (HWFA), dem nach dem Stadtrat wichtigsten Leitungsausschuss, dem der/die Bürgermeister/in vorsitzt.

Auch hat Christian Otte nun seinerseits eine Ordnungsmaßnahme gegen Karis und Rütten beantragt – in Übereinstimmung mit der Fraktionsordnung. Grund: Die Blamage von Partei und Fraktion durch das unkoordinierte Vorpreschen in dieser ganzen, unerquicklichen Affäre. Anders als seine Kontrahenten will er es allerdings bei einer bloßen Rüge belassen, da er es als »Strafe genug« ansieht, dass die beiden Ratskollegen mit ihren Maßnahmen öffentlich und auf ganzer Linie gescheitert sind. Auch lässt er keinen Zweifel daran, dass der »diabolische, aber zugleich völlig inkompetente Sachwalter in Karis Umgebung« (gemeint ist wohl Theberath) »die Herren Karis und Rütten Stück für Stück in den Abgrund zieht«. Das komme eben davon, wenn man »den Sieg im Wettbewerb um Deutschlands Dreckkarre Nummer 1« (welchen Theberath kürzlich bei SternTV  auf RTL erzielte) mit »echter Qualifikation verwechselt«. Es sei »unendlich schade«, so Otte weiter, dass Karis und Rütten »diesem Blender so nachhaltig auf den Leim gegangen sind«.

Karis' Sachwalter Theberath: "diabolisch, aber zugleich völlig inkompetent"?

Karis‘ Sachwalter Theberath: „diabolisch, aber zugleich völlig inkompetent“?