Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Straße Hans-Dietrich Genscher gewidmet

Von kr am 8. Juni 2017

Die Stadt Kaarst widmete eine neue Straße dem ehemaligen Bundesaußenminister.

KAARST (nmj) – Die Stadt Kaarst hat seit heute eine Hans-Dietrich-Genscher-Straße. In Anwesenheit der Witwe des langjährigen FDP-Politikers, Barbara Genscher (81), enthüllten Vertreter von Politik und Verwaltung das neue Straßenschild direkt am neuen IKEA-Gebäude, das zukünftig unter der Adresse Hans-Dietrich-Genscher-Straße 1 zu finden sein wird.

Enthüllt: Das Straßenschild mit dem prominenten Namensgeber. (Bild: NMJ)

Zu diesem Anlass hatten der Rhein-Kreis Neuss, die Stadt Kaarst und IKEA zu einem Festakt geladen. In ihrer Ansprache erinnerte Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus (CDU) an die markanten Stationen im Leben des im März letzten Jahres verstorbenen Politikers. Insbesondere seine Rolle im Verlauf der deutschen Wiedervereinigung 1989/1990 und seine zahlreichen Auslandsreisen blieben den Menschen im Bewußtsein. Auf Vorschlag der Kaarster FDP hatte der Stadtrat einstimmig beschlossen, die neue Straße im Gewerbegebiet Holzbüttgen nach dem über alle Parteigrenzen hinweg geachteten Staatsmann zu benennen. Weitere Grußworte sprachen Kreisdirektor Dirk Brügge und IKEA-Chef Stephan Laufenberg, der bei dieser Gelegenheit auch die Eröffnung des weltweit modernsten Einrichtungshauses der Möbelhaus-Kette für den 12. Oktober ankündigte.

In Anwesenheit von Barbara Genscher (Mitte) wurde die Straße dem Ex-Außenminister gewidmet (Bild: NMJ)

Barbara Genscher, die 47 Jahre lang mit dem legendären Innen- (1969 – 1974) und späteren Außenminister (1974 – 1992) verheiratet war, betonte, dass es ihrem Mann ein Anliegen gewesen sei, das nach zwei Weltkriegen gespaltene Europa zu versöhnen und zu verbinden. In diesem Sinne sei die Verbindung, die die neue Straße in Kaarst schaffe, ganz im Sinne ihres Mannes. Von den Ratsfraktionen waren bei dem Anlass CDU, FDP, FWG, ZENTRUM und AfD vertreten.

Schreibe einen Kommentar