Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Nordkanalallee: Bürgerversammlung angesetzt

Von DS am 23. September 2016

Ehe die Politik Entscheidungen trifft, sollen die Bürger in Holzbüttgen angehört werden.

HOLZBÜTTGEN (nmj) – Der Lokaltermin am Mittwochnachmittag an der Nordkanalallee in Holzbüttgen war gut besucht – wenn auch hauptsächlich von Personen, die von Amts Wegen in die Neugestaltung der Straße involviert sind: Rats- und Ausschussmitglieder, Verwaltungsbedienstete, Fachleute.

Begehungstermin der Nordkanalallee am Mittwoch, 21.09.

Begehungstermin der Nordkanalallee am Mittwoch, 21.09.

Am Sachstand hat sich nichts Wesentliches geändert: Der Straßenkanal muss erneuert werden, dafür müssen mindestens auf einer Seite der Nordkanalallee die Bäume weichen. Die Verwaltung schlug daher vor, alle Bäume zu fällen, um sich Gestaltungsspielraum zu schaffen. Teile der Planung trafen jedoch auf Widerspruch.

Der vorhandene Baumbestand weist starke Verwurzelungen auf.

Der vorhandene Baumbestand weist starke Verwurzelungen auf.

Als erstes hatte die Zentrumspartei Bedenken angemeldet. Ihr Holzbüttgener Ratsherr Christian Otte kritisierte, dass nach der vorgesehenen Aufforstung des Baumbestandes auf der Nordseite (30 Bäume) auf der gegenüberliegenden Südseite nur 6 vereinzelte Baumscheiben geplant sind. Außerdem sei die Reduzierung des Parkraumes von 30 auf 15 Parkplätze nicht im Sinne der Anwohner. Das von Anne Thiele (SPD) angeregte Konzept, auf Parkplätze weitestgehend zu verzichten, weil Linden- und Marienplatz mit Parkraum nicht weit entfernt lägen, nannte das Zentrum »realitätsfern«. Anwohner, die jetzt schon nicht die näher liegenden Garagen zum Parken nutzten, würden wohl kaum auf die Großparkplätze ausweichen wollen. Besser sei es, so Otte, die Anzahl der Bäume zu reduzieren, und damit auch einen »echten Alleecharakter« zu erhalten durch die gleiche Anzahl sich gegenüberstehender Bäume. Diese Auffassung wird auch von der CDU geteilt, deren stellvertretender Fraktionsvorsitzender Ingo Kotzian eine Gestaltung wie auf der Bismarckstraße vorschlug.

Stadtrat Christian Otte (Zentrum) zeigt auf eine befallene Kirschblüte.

Stadtrat Christian Otte (Zentrum) zeigt auf eine befallene Kirschblüte.

Die Politik beschloss nun, dass der Kanal erneuert wird aber Weitergehendes erst nach einer Bürgeranhörung beraten werden soll, die Ende Oktober/Anfang November stattfinden soll. Ob sich an den weiteren Beratungen dann mehr Bürger beteiligen werden als bei dem Ortstermin, dürfte die Frage sein.

Schreibe einen Kommentar