Leaderboard / Super Banner (728 x 90)

Bericht aus Nepal (III)

Von MM am 7. Mai 2015

Liebe Freunde,
Vielen tausend Dank an alle, die schon gespendet haben! Wirklich, ich bin echt sprachlos. Wir haben dank euch schon mehr als 4000 Euro gesammelt. Wahnsinn! Auch die Dorfbewohner sind überglücklich und können es noch immer kaum glauben. Hier nun unser Plan: Für rund 90 Prozent des Betrags kaufen wir Wellblech. Das ist geordert und liegt abholbereit im Lager. Rund 10 Prozent brauchen wir für Decken, Reisflocken und den Transport. Wir fahren mit einem Liefertruck, dervor dem Erdbeben regulär ein mal pro Woche zwischen Kathmandu und Bhadratar (Mahakali 2, Nuwakot) gependelt ist. Die Hilfsgüter decken wir ab. Der Grund: So sieht es nach einem ganz normalen Transport aus. Denn es kommt derzeit immer mal wieder zu Plünderungen von Hilfskonvois, wenn sie durch die Dörfer rollen. Das vermeiden wir, indem wir den unscheinbaren Liefertruck nehmen. Wir sammeln noch bis zum 8. Mai. Dann müssen wir dringend los und ich werde mich am Abfahrtstag wieder melden. Alle Spenden, die danach noch eingehen, fließen direkt und zu 100 Prozent in den Wiederaufbau des zerstörten Schule. Also: wer noch spenden möchte, wir freuen uns über jede Hilfe! (Tina Stockhausen)

Die Neumarkt Journal Verlagsgesellschaft bittet Sie um Ihre Mithilfe: Spenden Sie für das Soforthilfe-Projekt in Nepal!